26.11.2020

Medikamente online bestellen – Darauf sollte geachtet werde

Bequem, schnell und häufig frei Haus: Die Onlinebestellung von Medikamenten ist eine häufig genutzte Alternative zu einem Besuch der stationären Apotheke – vor allem für Menschen, die in ihrer Mobilität eingeschränkt sind. Doch wie sicher sind Online-Apotheken wirklich? Welche Vorteile hat eine Medikamentenbestellung über das Internet und woran erkennt man einen seriösen Anbieter? Dieser Artikel liefert die Antworten auf die wichtigsten Fragen rund um das Thema „Internetapotheken“.

Übersicht: Die Vorteile einer Online-Apotheke

Das Bestellen bei einer Internetapotheke hat vor allem einen Vorteil: Es ist bequem. Bestellungen können im Büro, auf der heimischen Couch oder per Smartphone sogar unterwegs getätigt werden. In der Regel wird die Bestellung innerhalb von 1 bis 2 Werktagen geliefert – eine Medikamentenbestellung im Internet spart also Zeit. Ein weiterer Vorteil: Medikamente aus dem Internet sind häufig günstiger als die Produkte in einer stationären Apotheke.

Vor allem bei akuten, schweren Krankheiten ist eine Medikamentenbestellung im Internet vorteilhaft. Muss sich der Erkrankte beim Besuch einer stationären Apotheke mühsam und unter Beschwerden dorthin begeben, kann eine Onlinebestellung aus dem Krankenbett heraus erfolgen. Allerdings ist auch zu erwähnen, dass der Versand einige Tage dauern kann, sodass eine kurzfristige Medikamentenversorgung bei akuten Erkrankungen nicht gewährleistet werden kann.

Wie erkenne ich seriöse Internetapotheken?

Der Versandhandel von Arzneimitteln ist seit dem 01.01.2004 erlaubt (vgl. § 43 Abs. 1 AMG). Online-Apotheken unterliegen den gleichen rechtlichen Anforderungen und Kontrollmechanismen wie Vor-Ort-Apotheken. Sie sind nicht nur Mitglied der Apothekerkammern, sondern werden auch aus deren Beträgen finanziert.

Einige dieser rechtlichen Anforderungen können sich Verbraucher zunutze machen, um seriöse Internetapotheken zu erkennen. So wurde beispielsweise vom Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte eine Liste registrierter Arzneimittelhändler erstellt, welche alle deutschen, zugelassenen Versandapotheken auflistet.

Zudem sollten Verbraucher die Internetapotheke vor der Onlinebestellung auf folgende Kriterien überprüfen:

  • Es erfolgt kein Versand verschreibungspflichtiger Medikamente ohne Rezept
  • die Online-Apotheke verfügt über das EU-Sicherheitslogo, das mit dem korrekten Eintrag im Versandapothekenregister verlinkt ist
  • die Internetapotheke ist nach ISO 9001 zertifiziert
  • der Online-Auftritt der Apotheke verfügt über ein vollständiges Impressum, inkl. der Adresse der zuständigen Überwachungsbehörde und des verantwortlichen Apothekers
  • die Internetapotheke bietet eine Kundenberatung per Telefon, E-Mail oder Post an

 

Erfüllt die Internetapotheke nicht alle Kriterien, handelt es sich nicht automatisch um einen unseriösen Anbieter. Vor allem die Eintragung in das Versandapothekenregister kann mehrere Wochen dauern.

Tipp: Weiterführende Informationen liefert der Allrecht-Ratgeber „Was sollte man bei Käufen im Internet beachten“.

Medikamente im Internet bestellen: Welche Kriterien muss eine zugelassene Internetapotheke erfüllen?

Der Bundesverband Deutscher Versandapotheken hat eine Checkliste veröffentlicht, deren Bedingungen jede eingetragene Internetapotheke erfüllen muss. Demnach müssen Online-Apotheken unter anderem:

  • mit den Krankenkassen abrechnen
  • auf Publikumswerbung für verschreibungspflichtige Arzneimittel verzichten
  • jede Bestellung auf Wechselwirkungen und Doppelverordnungen überprüfen
  • über eine Versandhandelslizenz verfügen
  • Systeme zur Meldung und Abwehr von Arzneimittelrisiken implementieren

 

Medikamente online: Vorsicht vor gefälschten Präparaten

Ob sich in einem Medikament tatsächlich der gewünschte Wirkstoff befindet, lässt sich mit bloßem Auge kaum erkennen – erst recht nicht bei einer Online-Bestellung. Betrüger nutzen diesen Umstand, um Originalpackungen zu fälschen und darin preiswerte Ersatzpräparate zu verkaufen. Die Einnahme einer solchen Fälschung kann für den Betroffenen fatal enden, vor allem dann, wenn diese nicht zugelassene Inhaltsstoffe enthält. Aus diesem Grund ist es beim Arzneimittelversand über das Internet von enormer Wichtigkeit, die bestellten Produkte auf ihre Echtheit zu überprüfen. Dazu sollten Verbraucher auf das EU-Label für Online-Apotheken achten, das lediglich eingetragene Anbieter erhalten.

Dürfen Internetapotheken aus dem Ausland nach Deutschland liefern?

Teilweise ja. Gemäß einer Bekanntmachung des Bundesgesundheitsministeriums dürfen Arzneimittel, die zur Anwendung am oder im menschlichen Körper bestimmt sind, derzeit aus:

  • Island
  • den Niederlanden (sofern gleichzeitig eine Präsenzapotheke existiert)
  • Schweden (nur verschreibungspflichtige Arzneimittel)
  • Tschechien (nur nicht-verschreibungspflichtige Produkte)
  • dem Vereinigten Königreich

 

nach Deutschland verschickt werden.

Rechtsschutztipp

  • Mit der privaten Rechtsschutzversicherung von ALLRECHT brauchen Sie sich keine Gedanken über die Kosten eines Rechtsstreits zu machen. Jetzt informieren!
  • Dringende Rechtsfragen können ALLRECHT Kunden bequem und direkt mit Hilfe einer telefonischen Erstberatung durch die Vermittlung von kompetenten Anwälten klären lassen.

Alles was Recht ist

Ruhestandsplanung

Um im Alter abgesichert zu sein, sollten Berufstätige frühzeitig mit der Ruhestandsplanung beginnen. Welche Schritte dafür notwendig sind...

MEHR
Einkaufen im Internet

Online einkaufen – aber sicher. Datenschutz, Gütesiegel und Verschlüsselungstechniken: Worauf Verbraucher bei Käufen im Internet achten...

MEHR

Unsere Partnerkanzlei

Der eingestellte Blog-Beitrag wurde von unserer Partnerkanzlei VETO Rechtsanwaltsgesellschaft mbH auf rechtliche Korrektheit überprüft.