Budgeldrechner

Welches Bußgeld kann drohen?

Ob Geschwindigkeitsüberschreitung oder Rotlichtverstoß der Bußgeldrechner bietet schnell einen Überblik über die Höhe des drohenden Bußgelds.

Bußgeldrechner

Sie wurden geblitzt, sind zu dicht aufgefahren oder haben eine andere Ordnungswidrigkeit begangen und erwarten nun Ihren Bußgeldbescheid? Der Bußgeldrechner der ALLRECHT Rechtsversicherungen verrät Ihnen, mit welchen Konsequenzen Sie gemäß Bußgeldkatalog rechnen können

Bußgeld berechnen: So werden die Punkte im Verkehrsrecht verteilt

Seit Mai 2014 wurde aus dem Verkehrszentralregister (VZR) das Fahreignungsregister (FAER) und damit änderte sich das Punktesystem erheblich. Schon bei acht Punkten ist nun der Führerschein weg – früher waren es 18. Dafür werden im neuen Punktesystem nur noch Punkte von eins bis drei vergeben. Die Untergrenze für Bußgelder hingegen wurde im neuen Bußgeldkatalog von 40 auf 60 Euro hochgesetzt. Generell können Sie sich an dieser Übersicht orientieren, für welchen Verstoß Sie mit wie vielen Punkten rechnen können:

  • 1 Punkt bei einer Ordnungswidrigkeit
  • 2 Punkte bei Ordnungswidrigkeiten mit Fahrverbot oder Straftaten
  • 3 Punkte bei Straftaten mit Entziehung der Fahrerlaubnis
     

Die Geschwindigkeitsüberschreitung ist eine der häufigsten Verkehrsverstöße auf deutschen Straßen und kann ganz schön teuer werden. Bei einer Nichteinhaltung der Geschwindigkeit können bis zu 680 €, zwei Punkte und ein Fahrverbot von drei Monaten anfallen.

Wenn Sie überlegen, Einspruch gegen einen Bußgeldbescheid einzulegen, lohnt sich eine eingehende Überprüfung des Schreibens. Im Falle eines Rechtsstreits stehen Ihnen die ALLRECHT Rechtsschutzversicherungen helfend zur Seite.