Fahrzeug-Rechtsschutz

Sie wollen ein nicht auf Sie zugelassenes Fahrzeug versichern? Kein Problem – mit dem Fahrzeug-Rechtschutz treffen Sie genau die richtige Wahl. Sie als Verkehrsteilnehmer sind geschützt als Eigentümer / Halter für ein oder mehrere im Versicherungsschein bezeichnete Fahrzeuge, auch wenn diese nicht auf Sie zugelassen oder mit Versicherungskennzeichen versehen sind – selbstverständlich auch als Mieter jedes zum vorübergehenden Gebrauch gemieteten Selbstfahrer-Vermietfahrzeuges.

Mehr Informationen zu dieser Rechtsschutzversicherung und zu unseren Service Leistungen erhalten Sie in den Highlights, Leistungen und in den Schadenbeispielen.

Tabs

  1. Highlights
  2. Leistungen
  3. Schadenbeispiele
  4. Downloads

Highlights

  • unbegrenzte Deckungssumme
  • Weltweiter Rechtsschutz
  • Mediationsverfahren mitversichert
  • Versicherungsschutz auch bei Nutzung im Zusammenhang mit selbstständigen Tätigkeiten
  • Kein Ratenzahlungszuschlag bei unterjähriger Zahlungsweise
  • telefonische Rechtsberatung
  • Online Rechtsberatung
  • Musterverträge

Leistungen

Wen schützt die ALLRECHT?

  • die im Versicherungsschein benannte Person.

 

Versicherungsschutz besteht:

  • im Straßenverkehrsbereich,
  • als Eigentümer, Halter, Erwerber, Veräußerer, berechtigter Fahrer und Insasse der im Versicherungsschein genannten Motorfahrzeuge oder Anhänger. Versicherungsschutz für weitere Fahrzeuge besteht erst nach Einreichung eines entsprechenden Rechtsschutzantrages.
  • Achtung: der Beitrag wird je Fahrzeug erhoben!
  • als Mieter oder Leasingnehmer jedes Landmotorfahrzeuges sowie Anhängers,
  • als berechtigter Fahrer und Insasse von fremden, nicht dem Versicherungsnehmer gehörenden, Kraftfahrzeugen,
  • als Fußgänger, Radfahrer sowie als Fahrgast in öffentlichen oder privaten Verkehrsmitteln,
  • auch für alle fremden Personen als berechtigte Fahrer und Insassen der versicherten Kraftfahrzeuge.

 

ALLRECHT Service-Leistungen

 

Musterverträge
Ein umfangreiches Angebot an Musterverträgen, Musterschreiben, Formularen und Checklisten aus sämtlichen Rechtsgebieten steht Ihnen kostenfrei zum Download zur Verfügung. Über unseren Kooperationspartner ALEGE bieten wir Ihnen einen Zugang zu dem Service „Musterverträge“. Im Kundencenter unserer Internetseite www.allrecht.de finden ALLRECHT-Kunden die entsprechenden Links für die Registrierung.


Online-Rechtsberatung
Für die Unterstützung bei der Formulierung rechtlich relevanter Sachverhalte in Schriftsätzen stehen kompetente und unabhängige Rechtsanwälte über unseren Kooperationspartner ALEGE für Sie bereit. Auf Wunsch erhalten Sie eine schriftliche Beratung zur Ihren Rechtsfragen. Dieser Service ist in versicherten Fällen nach Erteilung der Deckungszusage durch uns für Sie kostenfrei. Eine Selbstbeteiligung wird nicht erhoben. In nicht versicherten Fällen erhalten Sie ein Angebot. Sie können den Service trotzdem in Anspruch nehmen, wenn Sie einen entsprechenden Dienstleistungsvertrag mit unserem Servicepartner abschließen und die Kosten selbst tragen.
Das elektronische Formular für die Inanspruchnahme der Online-Rechtsberatung finden Sie unter www.allrecht.de im Bereich Kundencenter, Online-Rechtsberatung.
 

Schadenbeispiele

Schadenersatz-Rechtsschutz

Sie werden mit Ihrem PKW in einen Unfall verwickelt. Unfallhergang und Schuldfrage sind strittig. Sie müssen Ihre Schadenersatzansprüche vor Gericht geltend machen.
 
Rechtsschutz im Vertrags- und Sachenrecht
Kurz nach einer Inspektion Ihres PKW frisst sich der Motor wegen Ölmangels fest. Er muss repariert werden. Wegen der erforderlich gewordenen Reparatur verklagen Sie die Inspektions-Werkstatt auf Ersatz Ihres Schadens.
 
Steuer-Rechtsschutz
Nachdem Sie Ihr Kfz. veräußert haben und der Käufer dieses ordnungsgemäß verschrottet hat, werden Sie auf Zahlung weiterer Kfz-Steuer verklagt. Sie müssen sich vor dem Finanzgericht gegen die Klage zur Wehr setzen.
 
Sozial-Rechtsschutz
Sie haben auf dem Weg zur Arbeit einen Unfall. Die Berufsgenossenschaft unterstellt Ihnen, dass Sie nicht den direkten Weg zur Arbeitsstätte gewählt, sondern einen Umweg genommen haben. Sie erkennt den Wegeunfall nicht an und verweigert Ihnen die beantragten Leistungen. Sie müssen Ihre Ansprüche vor Gericht durchsetzen.
 
Verwaltungs-Rechtsschutz in Verkehrssachen
Ihr Führerschein soll Ihnen entzogen (oder erheblich eingeschränkt) werden. Mit Unterstützung
eines Anwalts müssen Sie sich im Verfahren vor der Verwaltungsbehörde und anschließend
vor dem Verwaltungsgericht gegen den Entzug (bzw. die Einschränkung) zur Wehr setzen.
 
Straf-Rechtsschutz
Sie sollen mit Ihrem Fahrzeug einen Verkehrsunfall verschuldet haben, bei dem zwei Fußgänger schwer verletzt wurden. Es erfolgt Anklage gegen Sie wegen fahrlässiger Körperverletzung.
 
Ordnungswidrigkeiten-Rechtsschutz
Sie werden der Geschwindigkeitsübertretung bezichtigt. Es droht Eintragung in die Verkehrssünder-Datei. Sie wollen sich gegen den Bescheid wehren.
 
Rechtsschutz für Opfer von Gewaltstraftaten
Wenn Sie oder ein Familienmitglied im privaten oder verkehrsrechtlichen Bereich Opfer einer Gewaltstraftat geworden sind und Sie als Nebenkläger gemeinsam mit dem Staatsanwalt für eine Verurteilung des Täters sorgen wollen.
 
JuraFon Beratungs-Rechtsschutz
Die ALLRECHT Rechtsschutzversicherungen stellen Ihnen eine Rufnummer für den schnellen und einfachen Zugang zu einer telefonischen Erstberatung (einem ersten telefonischen Beratungsgespräch) durch einen kompetenten, in Deutschland zugelassenen Rechtsanwalt zur Verfügung. Sie können diesen Service, so oft wie nötig, in allen sowohl verkehrsrechtlichen als auch privaten Rechtsangelegenheiten nutzen. Auf diese Rechtsangelegenheiten muss deutsches Recht anwendbar sein.
 
Rechtsschutz in Mediationsverfahren
Mediation ist ein Verfahren zur freiwilligen, außergerichtlichen Streitbeilegung, bei dem die Parteien mit Hilfe der Moderation eines neutralen Dritten, des Mediators, eine eigenverantwortliche Problemlösung erarbeiten.
 
Die ALLRECHT vermittelt dem Versicherungsnehmer in geeigneten Fällen einen Mediator zur Durchführung des Mediationsverfahren in Deutschland und trägt den auf den Versicherungsnehmer entfallenden Anteil an den Kosten des von ihr vermittelten Mediators bis zu 1.500 Euro je Mediation. Eine eventuell vereinbarte Selbstbeteiligung wird nicht abgezogen. Sind am Mediationsverfahren auch nicht versicherte Personen beteiligt, übernimmt die ALLRECHT die Kosten anteilig im Verhältnis versicherter zu nichtversicherter Personen.
 
Der Rechtsschutz für Mediation erstreckt sich auf alle oben genannten Leistungsarten.