Steueränderungen 2019 – Was das neue Recht für Steuerzahler bedeutet

Mit dem Familienentlastungsgesetz (FamEntlastG) hat das Bundeskabinett im Juni 2018 Steuererleichterungen in 2019 und 2020 auf den Weg gebracht. Kindergeld, Kinderfreibetrag und Grundfreibetrag werden demnach erhöht. Insgesamt soll die Steuerreform die Bürger um knapp zehn Milliarden Euro pro Jahr entlasten.

Das neue „Gesetz zur Stärkung und steuerlichen Entlastung der Familien sowie zur Anpassung weiterer steuerlicher Regelungen“ zielt laut Gesetzgeber auf Familien mit mittleren und unteren Einkommen ab.

Eine Entlastung für alle Steuerzahler bedeutet die geplante Anhebung des Grundfreibetrages. Das Gleiche gilt auch für den Ausgleich der kalten Progression.

Steueränderungen 2019 – was ändert sich in diesem Jahr?

  • Erhöhung des Kindergeldes ab 07/2019 um 10 Euro.
  • Anhebung des Kinderfreibetrags um 192 Euro.
  • Anhebung des Grundfreibetrages um 168 Euro.
  • Ausgleich der kalten Progression durch Erhöhung der Tarifeckwerte um 1,84 Prozent.

 

Wie viel können Familien mit der Steuersenkung 2019 und 2020 sparen?

Drei Beispiele aus Regierungskreisen:

  • Ein verheiratetes Paar mit zwei Kindern und einem Bruttojahresgehalt von 40.000 Euro zahlt im Jahr 2019 um 212 Euro und 2020 um 454 Euro weniger Steuern.
  • Eine Familie mit zwei Kindern und einem Familieneinkommen von 60.000 Euro wird im Jahr 2019 um 251 Euro und 2020 um 530 Euro steuerlich entlastet.
  • Mit einem Bruttogesamteinkommen von 120.000 Euro können Familien mit zwei Kindern 380 Euro durch die Steueränderungen 2019 sparen und wären im Jahr 2020 um 613 Euro besser gestellt.

 

Wie sieht das Kindergeld 2019 in Zahlen aus?

Ab 1. Juli 2019 steigt das Kindergeld pro Kind um zehn Euro im Monat.

  • Für das erste und zweite Kind erhöht es sich von 194 auf 204 Euro.
  • Für das dritte Kind steigt das Kindergeld von 200 auf 210 Euro.
  • Das vierte und jedes weitere Kind erhält statt 225 nun 235 Euro.

 

Ab 2021 soll das Kindergeld um weitere 15 Euro pro Kind und Monat angehoben werden.

Kinderfreibetrag – Steuerentlastung für wohlhabendere Familien

Der Kinderfreibetrag kommt bei Besserverdienenden zum Tragen, wenn das Finanzamt am Ende des Jahres bei der Günstigerprüfung feststellt, dass die Entlastung durch den Kinderfreibetrag höher ausfällt als durch das erhaltene Kindergeld.

Die Erhöhung des Kinderfreibetrags soll dem Jahresbetrag der Kindergelderhöhung entsprechen. Allerdings steigt das Kindergeld erst zu Juli 2019, was nur 60 Euro in 2019 ausmacht. Ab dem Jahr 2020 ergibt sich eine Summe von 120 Euro, mit der Familien pro Kind finanziell entlastet werden.

Und so steigt der jährliche Kinderfreibetrag 2019 und 2020

  • Ab 1. Januar 2019: 4788 Euro (jährlicher Kinderfreibetrag 2018) +192 Euro (jährliche Erhöhung; je Elternteil 96 Euro) = 4.980 Euro (jährlicher Kinderfreibetrag 2019; je Elternteil 2.490 Euro)
  • Ab 1. Januar 2020: 4.980 Euro (jährlicher Kinderfreibetrag 2019) +192 Euro (jährliche Erhöhung; je Elternteil 96 Euro) = 5.172 Euro (jährlicher Kinderfreibetrag 2020; je Elternteil 2.586 Euro)

 

Der jährliche Betreuungsfreibetrag bleibt unverändert bei 2.640 Euro (je Elternteil 1.320 Euro), sodass sich zusammen folgende Gesamtentlastung beim Kinderfreibetrag ergibt:

  • 7.620 Euro in 2019
  • 7.812 Euro in 2020

 

Höherer Grundfreibetrag 2019: kleine Steuerentlastung für alle

Der Grundfreibetrag, das gesetzlich festgelegte Existenzminimum, bis zu dem das Einkommen jeden Steuerzahlers steuerfrei bleiben muss, beträgt gegenwärtig 9.000 Euro. Mit den Steueränderungen 2019 wird er wie folgt angehoben:

  • 2019: +168 Euro = 9.168 Euro
  • 2020: +240 Euro = 9.408 Euro

 

Im gleichen Umfang wie der Steuerfreibetrag 2019 steigt der Höchstbetrag für die steuerliche Absatzfähigkeit von Unterhaltsleistungen.

Steuersenkung 2019: kalte Progression ade

Kalte Progression tritt ein, wenn Lohnerhöhungen nur die Inflationsrate ausgleichen. Durch den steigenden Tarifverlauf wird mehr Einkommenssteuer fällig und die Kaufkraft steigt nicht an. Um diesen Effekt auszugleichen, wird ab Januar 2019 der Steuertarif verbessert:

  • 2019: um 1,84 Prozent
  • 2020: um 1,95 Prozent

 

Die Steuerzahler sollen damit um 2,2 Milliarden Euro ab 2019, und um weitere 2,1 Milliarden Euro ab 2020 jährlich entlastet werden. Dieses Geld ist in dem fast zehn Milliarden schweren Gesetzespaket zur Familienentlastung bereits enthalten.